clip image003 00021

Bahnreisen nach und in Russland - Bahn innerrussisch 

Bahnfahren innerhalb Russlands hat etwas Nostalgisches. Das Preisniveau liegt über dem für Linienbusse, aber unter dem für Flugreisen. Fahrkarten können Sie bei Engels Reisen erwerben. Die Vorverkaufsfrist beträgt ab 45 Tage. Der Pass ist für den Ticketkauf erforderlich.

Es gibt 4 verschiedene Zugarten und 5 verschiedene Wagenklassen. Bei langen Reisen wird jeder Wagen von einem Schaffner begleitet: Bei diesem erhält man heißes Wasser umsonst, Tee gegen geringen Preis (in manchen Zügen ebenfalls umsonst) und es werden, ähnlich wie in deutschen Zügen (allerdings wesentlich billiger, trotzdem teurer als im Geschäft), mit kleinen Wägelchen Snacks und Getränke verkauft.

Zugarten
Grundsätzlich gibt es in Russland vier Zugarten. An der Nummer des Zuges, die auf den Bahnhofstafeln angeschrieben ist, kann man die Art des Zuges erkennen, die ansonsten eher ungenügend gekennzeichnet ist. Die vier Arten sind (russischer Name/deutsche Entsprechung):
-> Skorye/Überregionaler Fernschnellzug (Nummern 001-156): verbinden weit voneinander entfernte Metropolen und Großzentren; halten nur in mittleren und größeren Städten; berühmteste Beispiele sind die Transsibirische Eisenbahn oder die Bahn auf der               Strecke Moskau - St. Petersburg
-> Skorostnye/D-Zug (Nummern 157-170): verbinden benachbarte Metropolen, v. a. im europäischen Teil Russlands; halten überall ab Kleinstadtgröße
-> Passagirskie/Eilzug (Nummern 171-699): verbinden Metropolen mit mittleren Städten der betreffenden Region; halten beinahe überall
-> Elektrischka/Nahverkehrszug (Nummern 700 und größer): verbinden Städte und Vororte; halten überall, sind meist sehr kurz, Triebwägen

Wagenklassen
Russische Züge sind aufgrund der riesigen Entfernungen im Land überregional fast immer vergleichbar mit westeuropäischen Schlafwagenzügen, da jede für russische Verhältnisse nicht-lokale Fahrt mindestens 8 Stunden dauert. Es gibt 5 Wagenklassen. Nur die Klasse L wird westlichen Standart gewohnte Touristen zufriedenstellen, vielleicht sogar positiv überraschen: Der Service dort ist ausgezeichnet. Für erfahrene "Freaks" sind die Klassen K und P gedacht. Die Zugklassen sind (Bezeichnung/Name/Entsprechung):
-> Klasse L / 2Mestnyi Mjagkij / Luxusklasse - 2-Betten-Abteile mit umfangreichem Service und luxuriöser Ausstattung; nur in Skorye-Zügen (s.o.)
-> Klasse K / Kupejnyi / 1. Klasse - 4-Betten-Abteile, vergleichbar mit deutschen Abteil-Liegewagen, nur etwas älter und schäbiger; Radioberieselung, jedoch nicht über Kopfhörer, aber dimmbar; nicht in Elektrischkas und Passagierskies
-> Klasse P / Platzkartnyi / 2. Klasse - Großraum-Liegewagen oder -Sitzwagen ohne abgeschlossene Abteile; nicht immer festgelegte Plätze (wohl aber bei Übernacht-Verbindungen)
-> Klasse O / Obschij / 3. Klasse - schäbiger Großraumwagen; nicht empfehlenswert für Westreisende; nicht in Skorye und Skorostnye

Bahnhöfe
Von deutschen Bahnhöfen unterscheiden sich russische im Grunde oft wenig. Da überregionale Zugpläne - unabhängig von der Zeitzone, in der man sich gerade befindet - nach Moskauer Zeit gestrickt sind, kommt es häufiger vor, dass auch offizielle Bahnhofsuhren die Moskauer und nicht die lokale Zeit anzeigen. Überregionale Züge halten an Bahnhöfen aus technischen Gründen manchmal länger, etwa eine halbe Stunde (vielleicht alle 400 bis 600 km). An solchen Bahnhöfen findet auf den Bahnsteigen dann ein reger Verkauf von Lebensmitteln für die Reise und von Souvenirs durch die lokale Bevölkerung statt.

Ihre Tickets können Sie telefonisch unter 069/82 32 75, per Fax unter 069/ 88 79 46 oder per E-mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! buchen.